• ​geprüfter Online Shop

    geprüfter Online Shop

  • Sichere Zahlung

    Sichere Zahlung

  • ​kostenloser Versand

    kostenloser Versand

  • ​schnelle Lieferung

    schnelle Lieferung

Brautkleider für Schwangere

Die Hochzeit mit Babybauch ist nichts Ungewöhnliches und darum ist es auch gar nicht schwer, ein wunderschönes Brautkleid zu finden, das die süße Babymurmel perfekt von zauberhaftem Stoff umhüllt an der feierlichen Hochzeit teilhaben lässt. Wir möchten Ihnen einige Tipps geben, wie Sie ein atemberaubendes Kleid finden, in dem Sie und das Baby sich rundum wohlfühlen werden.

Traumhaft schöner Look: Passende Brautmode für Schwangere

Welches Brautkleid Ihnen am besten steht, hängt natürlich davon ab, in welchem Schwangerschaftsmonat Sie sind und wie groß der Babybauch am Hochzeitstermin bereits ist. Grundsätzlich können Sie sich für jede Art Brautkleid entscheiden - ob langes, kurzes, figurbetontes oder kaschierendes Kleid. Meist wird kein spezielles Schwangerschaftskleid benötigt, denn viele Modelle sind so geschnitten, dass sie sogar mit Babybauch getragen werden können.

Brautkleid für die standesamtliche Trauung 

Suchen Sie ein passendes Kleid für die standesamtliche Trauung, ist ein knielanges Modell im Empire-Stil eine sehr schöne Idee. Kombiniert mit eleganten Brautschuhen und einer schicken Stola oder einem filigranen Seidentuch werden nicht nur Ihre Hochzeitsgäste und Ihr zukünftiger Mann von Ihnen und der süßen Babykugel fasziniert sein. Auch Ihr Hochzeitsfotograf wird diesen wundervollen Tag in traumhaft schönen Bildern festhalten.

Brautkleid für die kirchliche Trauung 

Da die kirchliche Trauung meist länger dauert, als der Trautermin im Standesamt, bevorzugen schwangere Bräute für die kirchliche Trauung häufig ein bodenlanges Brautkleid, das sie mit flachen, aber umso bequemeren Brautschuhen kombinieren können. Heiraten Sie im Hochsommer, ist jedoch für die Kirche ein kurzes Kleid mit kurzen Ärmeln meist die bessere Wahl, damit sie nicht unnötig ins Schwitzen geraten. 

Die ersten Monate: Keine Brautkleid Umstandsmode notwendig 

Gerade in den ersten Schwangerschaftsmonaten können die meisten Bräute ein ganz normales klassisches Brautkleid tragen, das im Bereich der Brust figurbetont sitzt und unterhalb des Busens etwas weiter fällt. Diese bequem tragbare Kleiderform lässt sich häufig bis in den 5., 6. oder sogar 7. Schwangerschaftsmonat tragen, solange das Kleid nicht allzu tailliert geschnitten ist.

Eleganter Empire-Schnitt bei dickem Babybauch 

Im letzten Schwangerschaftsdrittel wächst der Babybauch enorm. Trotzdem benötigen Sie vielleicht gar kein spezielles Umstandsbrautkleid. Viele Brautkleider sind aus feinem elastischen Stoff gefertigt, der sich sogar mit Babybauch bequem tragen lässt. Hierbei ist der vorteilhafte Empire-Schnitt zu empfehlen. Die Taillennaht sieht bei dieser Schnittform sehr dicht unterhalb des Busens, sodass der Rock bereits oberhalb der Taille etwas weiter ausgestellt ist und deshalb locker über den Bauch fällt. Selbst, wenn zwischen der ersten Anprobe und dem Hochzeitstag das Bäuchlein deutlich zur Babykugel herangewachsen ist, hält diese Kleidervariante meist noch viel Platz zur Verfügung.

Schwanger im Brautkleid: Achten Sie auf den Saum 

Tendenziell ist es etwas einfacher, ein bodenlanges Hochzeitskleid für Schwangere zu finden, wenn der Bauch schon sehr rund und dick ist. Denn fast jedes Kleid wird im vorderen Bereich durch den prallen Babybauch angehoben, wodurch der Kleidersaum vorne aussehen kann, als sei dieser schief vernäht. Daher eignen sich insbesondere klassische Brautkleider für Schwangere, die etwas mehr als bodenlang sind.Bevorzugen Sie ein kurzes Hochzeitskleid, empfehlen wir Ihnen ein Modell, das am unteren Saum mit Spitze verziert ist. Der Spitzensaum lenkt davon ab, wenn das Kleid vorne etwas kürzer wirkt, weil das Bäuchlein das Kleid anhebt.

A-Form - alles andere als langweilig 

Oft werden Kleider in A-Form als langweilig empfunden, weil dabei die Taille im Normalfall nur wenig betont wird. Doch gerade sie eignet sich hervorragend als Umstandsbrautmode. Weil diese Schnittform mit dem ausgestellten Rock sogar in den vorangeschrittenen Schwangerschaftsmonaten dem Babybauch viel Platz ermöglicht und die Bewegungsfreiheit der Mama nicht einschränkt. Um die Taille zu betonen und die Babykugel wunderschön zur Geltung zu bringen, können Sie das Kleid mit einer schönen Schärpe, einem eleganten Gürtel oder einer romantischen Schleife verzieren.

Welche Stoffe eignen sich besonders gut für schwangere Bräute?

 Bei der Auswahl des idealen Stoffes, aus dem das Umstandsbrautkleid gefertigt werden sollte, hängt es ein wenig von der Schnittform des Brautkleides ab. Zwar lässt sich Brautkleid Umstandsmode aus allen typischen Hochzeitsstoffen herstellen. Jedoch eignen sich Stoffe mit einer gewissen Elastizität deutlich besser als solche, die beim Tragen kaum nachgeben. Außerdem spielen Schnittform und Verarbeitung eine wesentliche Rolle, ob Hochzeitskleider für Schwangere bequem tragbar sind.Kleider, die aus reinem Satin gefertigt und figurbetont geschnitten sind, können einengen und zwicken. Dies gilt insbesondere für Brautkleider, die im Bereich von Bauch und Taille horizontal gerafft sind und kaum nachgeben. Sehr gut eignen sich indes Satin-Brautkleider, die unterhalb des Busens in A-Form geschnitten sind und genügend Freiheit für den Babybauch bieten. Sehr komfortabel lassen sich Satinkleider tragen, die unterhalb des Busens vertikal gerafft und elastisch sind. Denn diese besondere Schnittform zaubert eine schmale Unterbrustweite, aber gewährt dem Bäuchlein einen tollen Spielraum.Ideale Schwangerschafts-Hochzeitskleider sind jene, die zumindest im Bauchbereich aus elastischer Spitze oder Häkelspitze gestaltet sind und sich den Körperrundungen geschmeidig anpassen. Allerdings sollten Sie bei diesen elastischen Materialien auf das Untermaterial achten. Dieses sollte ebenfalls nachgeben, damit das Umstandshochzeitskleid nicht zwickt oder unbequem sitzt.

Schwanger heiraten: Schnürungen lassen das Brautkleid mitwachsen 

Auch wenn Sie schwanger sind, können Sie Ihr Brautkleid bereits einige Wochen oder Monate vor dem Hochzeitstermin bestellen, wenn Sie sich für ein Hochzeitskleid im Empire-Schnitt entscheiden, bei dem die Taillennaht mit einer elastischen Raffung versehen ist. Ideal sind Brautkleider, die entweder im Rücken oder seitlich eine Schnürung haben, um das Kleid etwas enger oder lockerer zu binden. Geschnürte Brautkleider wachsen mit und passen selbst dann perfekt, wenn die Brust am Ende der Schwangerschaft deutlich an Umfang zugelegt hat.

Bildquelle: #73614612| Urheber: bildschoenes

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.