• ​geprüfter Online Shop

    geprüfter Online Shop

  • Sichere Zahlung

    Sichere Zahlung

  • ​kostenloser Versand

    kostenloser Versand

  • ​schnelle Lieferung

    schnelle Lieferung

Handschuh-Guide für die Braut

Im normalen Alltag sind Handschuhe alles andere als gern gesehen. Geht es jedoch um die Zusammenstellung des Braut-Outfits, liebäugelt wohl jede Braut mit diesen entzückenden Arm- und Handschmeichlern. Brauthandschuhe sind das elegante Brautaccessoire schlechthin. Sie komplettieren all die hingebungsvoll zusammengestellten Elemente der Brautausstattung und haben, wie viele andere Braututensilien, ebenfalls eine traditionelle Bedeutung.

Warum trägt die Braut einen Brauthandschuh?

So elegant der Handschuh der Braut ist, so wenig Gedanken macht man sich heute noch darüber, welch wichtige Bedeutung ihm einst zukam. Seine Tradition geht auf jene Zeit zurück, in der es nur wenigen Menschen vorbehalten war, Lesen und Schreiben lernen zu dürfen. Zu dieser Zeit überreichte die Braut ihrem Bräutigam vor dem Traualtar das zarte Kleidungsstück als rechtsverbindliche Willenserklärung, den Bräutigam heiraten zu wollen. Nur, wenn der Brauthandschuh übergeben wurde, waren Mann und Frau rechtskräftig verheiratet. Heute besiegeln Paare ihre Hochzeit selbstverständlich durch ihre Unterschrift auf dem Standesamt und die Eheschließung wird rechtskräftig. Obwohl somit der weiße Handschuh seine rechtliche Bedeutung verloren hat, ist das Tragen der zarten Brauthandschuhe als romantische Tradition erhalten geblieben.

Brautkleid und Handschuhe gemeinsam anprobieren

Bevor Sie sich für ein Paar Brauthandschuhe entscheiden, sollten Sie sich verschiedene Modelle anschauen und vor allem eins tun: Ihr Brautkleid auswählen. Erst, wenn Sie sich für ein Hochzeitskleid entscheiden und Sie wissen, in welchem Braut-Look Sie heiraten, ist der ideale Zeitpunkt, sich um die Handschuh-Auswahl zu kümmern. Hochzeitskleid und Brauthandschuhe müssen unbedingt farblich exakt aufeinander abgestimmt sein. Bei der Anprobe von Kleid und Handschuhen sollten Sie auf optimale Lichtverhältnisse achten. Perfekt ist helles Tageslicht, weil die natürliche Helligkeit jede noch so kleine Farbabweichung zwischen Kleid und Handschuhen zeigen würde - ebenso wie die Hochzeitsfotos.

Aus welchen Materialien sind Brauthandschuhe gefertigt?

Handschuhe für die Braut werden in allen Materialien angeboten, die auch für Brautkleider verwendet werden. Die gleichen Materialien werden meist auch bei Kopfschmuck, Brauttasche und anderen Hochzeitsutensilien für die Braut eingesetzt. So können Sie für Ihre Hochzeit das gesamtes Braut-Styling harmonisch aufeinander abstimmen.Die beliebtesten Hochzeits-Stoffe sind:SeideSatinSamtOrganzaTüllDie Stoffe werden häufig veredelt mit feinster Spitze, Perlen, Strass, Schleifen oder Stoffblüten. Brauthandschuhe können, ebenso wie die Brauttasche, auch aus feinem Leder oder Lederimitat hergestellt sein. Weiße oder cremefarbene Lederhandschuhe sehen äußerst edel und luxuriös aus. Im Sommer sind sie jedoch zu warm.

Traumhaft schöne Handschuhe für die Braut

Brauthandschuhe sind in vielen verschiedenen Variationen erhältlich. Vom glatten Satin-Handschuh bis zum zarten und fast transparenten Brauthandschuh aus Seide gibt es die hübschen Accessoires in zahlreichen Ausführungen. Sie unterscheiden sich auch darin, ob der zarte Stoff über die Hand reicht, nur die Finger unbedeckt bleiben oder der Handschuh bis zu den Fingerspitzen die Hand vollständig umschließt. Bräute mit besonders schönen und gepflegten Fingern sollten keinesfalls ihre Hände vollständig bedecken, sondern sich eher für ein fingerloses Handschuh-Modell entscheiden, das lediglich die Handgelenke umschließt und in einer feinen Spitze auf dem Handrücken ausläuft. Damit der Handschuh nicht verrutscht, hält ein zierliches Band den Brauthandschuh in seiner Position.

Welche Länge beim Brauthandschuh?

Die Handschuhlängen lassen sich grob in vier Bereiche unterteilen. Sie reichen von der klassischen Handschuh-Länge über Kurzhandschuh bis hin zu Ellbogen- und Opernlänge. Bei der klassischen Länge endet der Brauthandschuh im Bereich des Handgelenks; der Kurzhandschuh reicht etwa bis zur Mitte der Hand. Diese beiden kurzen Varianten werden bevorzugt im Sommer getragen. In den kälteren Jahreszeiten übernehmen Brauthandschuhe bis zum Ellbogen oder sogar bis zum Oberarm (Opernlänge) zusätzlich eine wärmende Funktion. Doch für welche Art Handschuhe Sie sich entscheiden, muss Ihre Wahl keinesfalls vom Wetter oder der Jahreszeit abhängig gemacht werden. Erlaubt ist, was Ihnen und Ihrem Partner gefällt und welche Variante am hübschesten Ihr Brautkleid ergänzt.Zum schulterfreien Brautkleid sehen lange Brauthandschuhe besonders elegant und sexy aus. Dies gilt auch für schmale, sehr schlicht geschnittene Brautkleider. Brautkleider mit kurzen Ärmeln oder zarten Trägern können hervorragend mit halblangen Handschuhen (Ellbogenlänge) kombiniert werden. Je schlichter das Kleid ist, desto extravaganter dürfen die Handschuhe sein. Bei sehr edel verzierten Brautkleidern wirken die Brauthandschuhe meist am schönsten, wenn sie sehr zierlich und schlicht gehalten sind.

Wann trägt die Braut ihre Handschuhe?

Als Braut tragen Sie die Brauthandschuhe so lange wie möglich. In der Kirche können Sie die Handschuhe ablegen, ebenso beim Standesamt. Insofern Sie sich für Handschuhe entscheiden, welche Ihre Finger umhüllen, sollten Sie ihre Handschuhe zumindest zum Unterschreiben ausziehen. Außerdem ist das Abstreifen des geschlossenen Handschuhs beim Tauschen der Ringe ebenfalls wichtig. Das raffinierte Brautaccessoire kann bei der Unterschrift oder beim Ringtausch auf bzw. in die Brauttasche gelegt oder an die Trauzeugin übergeben werden. Falls Sie vor lauter Aufregung vergessen, die Handschuhe für die Fotoshootings wieder anzulegen, kann Ihre Trauzeugin Sie daran erinnern.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.